Von Anfang an nachhaltig: Unsere 5 Tipps fĂĽr Eltern

Von Anfang an nachhaltig: Unsere 5 Tipps fĂĽr Eltern

Die Ankunft eines Kindes bietet die Gelegenheit, einen umweltfreundlicheren Konsumzyklus zu beginnen! Aber auch fĂĽr die Gesundheit deines Babys ist eine verantwortungsbewusste Konsumweise besser...

Wir teilen unsere besten Tipps, damit du als umweltbewusster Elternteil deinen Werten treu bleiben kannst. 👇

1. Ein gesundes und ökologisches Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer, liebevoll von den Eltern gestaltet, kann Produkte enthalten, die der Gesundheit schaden!

Industrielle Möbel aus laminiertem, melaminbeschichtetem Holz oder Spanplattenholz können flüchtige organische Verbindungen (VOCs) freisetzen, die Innenraumverschmutzungen verursachen, und einige davon können sogar krebserregend sein. Für ein gesundes Kinderzimmer empfehlen wir die Verwendung von gebrauchten Möbeln oder nicht-industrielle Alternativen.

Auch die Farbwahl spielt eine wichtige Rolle! Entscheide dich für umweltfreundliche Farben mit einem Umweltlabel, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und gleichzeitig die Qualität zu gewährleisten. Das "Blaue Engel" Zeichen ist eine Referenz: Es bestätigt, dass das Produkt emissionsarm, schadstoffarm und in der Wohnumwelt gesundheitlich unbedenklich ist.

Und was ist mit Kuscheltieren? Oftmals sammeln sich Dutzende davon an, doch Qualität zählt mehr als Quantität. Eine bewusste Entscheidung für Kuscheltiere, die beispielsweise in Deutschland hergestellt wurden, wird deinem Kind ebenso viel Freude bereiten und die Umwelt schonen. Hier ein paar Beispiel :

Kallisto aus dem Allgäu: Das Unternehmen setzt auf kindgerechtes Design, natürliche, hochwertige Materialien und bietet eine breite Palette an veganen Stofftieren aus Baumwolle. Einige Plüschtiere bestehen aus Mohair-Wolle.

Nanchen Natur aus Kassel: Bekannt fĂĽr hochwertige Bio-Puppen aus Materialien aus kontrolliert biologischem Anbau, die in Handarbeit gefertigt werden. Die Puppen sind mit Bioland-Schafschurwolle gefĂĽllt.

Pat & Patty aus der Eifel: Sie stellen hochwertiges Bio-Spielzeug und Bio-Produkte fĂĽr Kinder her. Die Produkte sind umweltfreundlich und nachhaltig und reichen von PlĂĽschtieren ĂĽber Kleidung bis hin zu Lavendelkissen.

Efie aus Wuppertal: Spezialisiert auf die Herstellung von hochwertigen Öko-Stofftieren in Handarbeit, tragen alle verwendeten Materialien das strenge GOTS-Siegel. Die Produktion erfolgt vollständig in Deutschland.

2. Kleidung und Babyausstattung

Nachhaltigkeit spielt auch bei der Babyausstattung eine entscheidende Rolle: Kinderwägen, Autositze, Wickeltische, Babywippen, Hochstühle, Babytragen... Diese Artikel haben eine begrenzte Nutzungsdauer, verursachen eine hohe Umweltbelastung und landen oft im Schrank, im Keller oder im Müll, obwohl sie noch eine zweite Chance verdient haben.

Der Kauf von Gebrauchtwaren ist eine sinnvolle Alternative, besonders für Ausrüstung, die ursprünglich ethisch und umweltfreundlich hergestellt wurde - in Deutschland und mit nachhaltigen Materialien. In diesem Artikel diskutieren wir die unterschiedlichen umweltfreundlichen Angebote für Kinderwägen und erklären dir die Unterschiede, damit du eine informierte Entscheidung treffen kannst.

Unsere Freunden von Little Vintage Collective haben es schön in diesem Instagram Post gefasst :Second Hand hat viel Vorteile für jede!


3. Babynahrung

In der Welt der Babygläschen und Milchpulver kann es manchmal schwierig sein, den Überblick zu behalten. Wenn wir dir einige umweltfreundliche und gesunde Ratschläge geben können, dann ist es zunächst, dass du die Mahlzeiten deines Kindes selbst zubereitest, vorzugsweise mit Bio-Produkten und ohne Pestizide, sobald es mit der Einführung fester Nahrung beginnt (ab 4-6 Monaten).

Die Verpackung ist genauso wichtig wie der Inhalt. Verwende für die Gesundheit deines Babys Geschirr ohne BPA und Phthalate und bevorzuge gesunde Materialien wie Edelstahl oder Glas. Wenn du keine Zeit zum Kochen hast, kannst du auf biologische Gläschen aus Glas zurückgreifen (und somit recycelbare Verpackungen).

Was Milch angeht, empfehlen wir dir, eine biozertifizierte Marke ohne Pestizide in der Apotheke zu wählen. Darüber hinaus solltest du gegen den Verbrauch von Plastikflaschen angehen und bei deiner Stadtverwaltung nachfragen, ob das Wasser in deiner Gemeinde für Babys geeignet ist. Obwohl es trinkbar ist, kann Leitungswasser zu viele Nitrate oder Pestizide für einen Säugling enthalten. Bei älteren Häusern können einige Rohrleitungen noch aus Blei bestehen, was den Einsatz von Flaschenwasser (oder abgekochtem Wasser) erforderlich macht.

PS: Überschüssige Milch kann eingefroren und später zu einem Püree verarbeitet werden. Falls Du noch mehr Information zum Thema Anfangsnahrung suchst, empfehlen wir dieses Artikel von Ökotest.de


4. Hygieneprodukte

Genauso wichtig wie die Ernährung haben Produkte, die mit der Haut deines Babys in Kontakt kommen, Auswirkungen auf die Umwelt und seine Gesundheit.

Weniger ist mehr! Es macht keinen Sinn, ein Badezimmer voller Produkte zu haben. Die wesentlichen Dinge lassen sich an einer Hand abzählen: Ein pflanzliches Öl zur Hautpflege, ein Reinigungsöl für den Windelbereich und ein seifenfreies Waschgel für das Baden - das ist alles, was du brauchst. Überprüfe natürlich die Inhaltsstoffe und wähle Produkte ohne Duftstoffe, Farbstoffe, Alkohol, ätherische Öle und Phenoxyethanol - am besten in Bio-Qualität. Das Do-It-Yourself-Prinzip ist eine super Möglichkeit, deinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren (es gibt viele Rezepte online)!

Eine andere Option fürs Badezimmer sind Einweg-Windeln! Um deinen ökologischen Fußabdruck erheblich zu verringern, können wir nur wiederverwendbare Windeln empfehlen. Sie sind umweltfreundlich, kostengünstig und gesund - es gibt keine Ausreden, sie nicht zu verwenden. Die Stoffwindel-Expertin Leen von Fratzhosen.de hat einen tollen Vergleich zwischen Stoff- und Einweg-Windeln here durchgeführt. Unter anderen stellt man fest, dass man durch die Verwendung von Stoffwindeln bis zum 1000€ sparren kann! Hier den Link zum Artikel.

Ein weiterer umweltbewusster Tipp: Verabschiede dich von Feuchttüchern! Diese schaden nicht nur der Umwelt, sondern enthalten auch allergene Moleküle und endokrine Disruptoren. Wenn du ein DIY-Fan bist, kannst du auch wiederverwendbare Tücher aus Bio-/Ökomaterialien herstellen. Mit ein wenig Reinigungsöl sind sie eine perfekte Alternative zu Feuchttüchern.

FAZIT

Die Ankunft deines Babys öffnet die Tür zu einer nachhaltigen Reise, bei der sowohl die Gesundheit deines Kindes als auch unsere Umwelt im Mittelpunkt stehen. Wir hoffen, dass unsere Tipps dich als umweltbewusste Familie begleiten und dir helfen, deinen Werten treu zu bleiben.

Wir hoffen, dass unsere Tipps dich als umweltbewusste Familie begleiten und dir helfen, deinen Werten treu zu bleiben. Indem du ein gesundes und ökologisches Kinderzimmer schaffst, nachhaltige Babyausstattung wählst, umweltfreundliche Babynahrung zubereitest und bewusste Hygieneprodukte nutzt, gestaltest du eine Reise, die sowohl deinem Kind als auch unserem Planeten zugutekommt. Viel Spaß dabei!

Möchtest du erfahren, wie du dich nachhaltig ausrüsten kann ? Dafür haben wir für dich die 5 wichtigsten Aspekte in dieser Checkliste zusammengefasst.

ZurĂĽck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.