Die verschiedenen Modelle des Bugaboo Bee erkennen

Entdecke die 7 Unterschiede in der Bee-Generation Bee, Bee Plus, Bee 3, Bee 5, Bee 6... Die Bee-Serie von Bugaboo wurde 2007 ins Leben gerufen. Stell dir vor, das erste Kind, das in einem Bee-Kinderwagen saß, hat dieses Jahr eventuell sein Abitur bestanden! Ach, wie die Zeit vergeht...

Nun aber zurĂŒck zum Thema. Du suchst - oder verkaufst vielleicht auch - einen Bugaboo Bee, bist aber nicht sicher, ob du gerade einen Bee oder einen Bee Plus vor dir hast? Oder einen Bee 3? Vielleicht ist es ein Bee 6?

Keine Sorge, wir sind hier, um zu helfen. In diesem Artikel teilen wir unsere Erfahrungen mit allen wiederaufbereiteten Bee-KinderwÀgen aus unserer Werkstatt.

Seit der ersten Produktion gab es fĂŒnf verschiedene Modelle: Bee, Bee Plus, Bee 3, Bee 5 und schließlich Bee 6, das neueste Modell. In diesem Artikel geben wir dir Tipps, wie du erkennen kannst, welches Modell du hast.

Beginnen wir mit dem Bee. Er wurde von Anfang an fĂŒr hohe Manövrierbarkeit und hohen Komfort in der Stadt entwickelt. Schon das Basismodell der Bee ist von hoher QualitĂ€t und eine sichere Investition.

Die Weiterentwicklungen bis zur Version 6 sind hauptsĂ€chlich Ă€sthetischer, komfortabler und praktischer Natur. Beispielsweise Ă€hnelt der ursprĂŒngliche Bee eher einem Mini-Panzer, wĂ€hrend der Bee 6 eine luftigere und raffiniertere Ästhetik aufweist. Doch mal ehrlich, braucht man wirklich einen "schönen Kinderwagen"? Die Diskussion dazu findet ihr unten in den Kommentaren.

Auch der Komfort hat sich stetig verbessert, von der AufhÀngung bis zur QualitÀt des Sitzbezugs. Praktisch gesehen hat sich das Zusammenklappen von Version zu Version weiterentwickelt, ebenso wie die Einstellung des Lenkers und des Sonnendachs.

Falls du das Modell vor dir hast und noch das Etikett mit der Modellbezeichnung, dem Monat und Jahr der Herstellung sowie der eindeutigen Produktreferenz hast, dann dreh den Kinderwagen einfach um.

Ansonsten gehen wir chronologisch vor und schauen uns die Unterschiede genauer an.

Bee und Bee Plus

Der Bee ist also der Erste in der langen Reihe und der Älteste der Familie. Seit seiner EinfĂŒhrung im Jahr 2007 beeindruckt er durch seine Wendigkeit und die vielfĂ€ltigen Anpassungsmöglichkeiten. Konntest du dich nicht zwischen rot und gelb entscheiden? Damals hieß es "Nimm beide" als Verkaufsargument. Heute, 15 Jahre spĂ€ter, erkennen wir, dass einer reicht und die Umwelt ist wahrsheinlich dankbar dafĂŒr 😊.

Mit dem Erfolg des ersten Bee hat Bugaboo sich getraut, die Serie bis heute fortzusetzen. FĂŒr die Weiterentwicklung musste das Produkt ein wenig umgestaltet werden. Als der Bee Plus herauskam, konnte man sehr deutlich einen Unterschied sehen.

Das Sonnendach: Das ist ziemlich offensichtlich: Du erkennst deinen Bee an der Form seines charakteristischen Sonnendachs.

Links das charakteristische Sonnendach der Bee; rechts das Sonnendach der Bee Plus. Es ist auch einfacher zu öffnen.

Die RĂ€der:

Das ist etwas subtiler, aber dennoch ersichtlich. Schau dir die RĂ€der deines Kinderwagens an. Der Bee-Kinderwagen hat Vollgummireifen. Bei der Bee Plus wĂ€hlte Bugaboo eine andere Ästhetik mit offenen RĂ€dern, Ă€hnlich wie bei Fahrradreifen.

Sieh selbst:

Links die Vollgummireifen der Bee; rechts die RÀder der Bee Plus. Weniger Plastik, weniger Schmutz und unserer Meinung nach Àsthetischer.

Zusammenfassung:

Bee Plus und Bee 3: Schauen wir uns jetzt mal genauer um: Auf den ersten Blick gibt es keine offensichtlichen Unterschiede wie zuvor. Aber dein geschultes Auge wird die Details erkennen.

Das Gurtsystem: Das Gurtsystem des Bee Plus ist ein 3-Punkt-Gurt. Das bedeutet, dass das Band von den Schultern bis zum Schritt verlĂ€uft. Leider kann das Kind nach einer unkontrollierten Drift an der Seite des Kinderwagens herunterrutschen. Nicht ideal fĂŒr die "Fast and Furious"-Fahrer, aber das war auch nicht das Ziel 😊.

FĂŒr den Bee 3 haben die Hersteller im Streben nach Fortschritt ein 5-Punkt-Gurtsystem entwickelt. Dieser Gurt bietet zusĂ€tzliche Sicherheit, da neben den Schultergurten noch zwei weitere Spanngurte von den HĂŒften ausgehen und alles am Schritt zusammenlĂ€uft. So kannst du in aller Ruhe driften, dein Kind ist sicher.

Schau selbst: (Foto folgt)

Der Sitz: Schauen wir uns jetzt die RĂŒckseite deines Kinderwagens an. Bei der Bee Plus siehst du weiße Knöpfe, um den Gurt zu lösen.

Bei dem Bee 3 sind diese Knöpfe aus Ă€sthetischen GrĂŒnden nicht mehr sichtbar.

Schau selbst: Oben die RĂŒckseite des Sitzes eines Bee Plus; unten die RĂŒckseite des Sitzes eines Bee 3.

Das Sonnendach: Eine weitere kleine Änderung betrifft das Sonnendach. Dieses Mal wird es grĂ¶ĂŸer.

Wenn du dir dein Sonnendach auf der Sitzhöhe ansiehst und einen Reißverschluss siehst, kannst du dein Sonnendach vergrĂ¶ĂŸern. Daraus weißt du auch, dass es keine Bee Plus ist, weil dieses Modell keinen Reißverschluss besitzt.

Der Korb: Der Einkaufskorb des Bee Plus kann bis zu 16 Liter Inhalt tragen. Das war Bugaboo nicht genug. Damit du weniger auf der Schulter zu schleppen hast, hat Bugaboo dem Korb 6 Liter hinzugefĂŒgt. Damit ist er einer der grĂ¶ĂŸten auf dem Markt, mit großer Tiefe und einfachem Zugang.

Schau selbst: Links ein Einkaufskorb des Bee Plus; rechts ein Einkaufskorb des Bee 3.

Extra-Bonus: Hier sind einige zusĂ€tzliche Vorteile, die man nicht auf den ersten Blick sieht, aber die trotzdem Freude machen: Der Bee 3 lĂ€sst sich noch mehr anpassen – und vor allem gibt es eine optionale Babywanne, die du verwenden kannst!

Zusammenfassung

Bee 3 und Bee 5

Diesmal nehmen wir den Bee 3 und Bee 5 unter die Lupe. Die Unterschiede sind jetzt wirklich subtil, aber keine Sorge, wir zeigen sie dir alle!

Das Sonnendach und der Korb Àndern sich nicht. Aber wir haben immer noch einige Unterschiede, die du erkennen kannst.

Der Lenker:

Der Lenker des Bee 3 ist wie bei den vorherigen Modellen aus Schaumstoff. Praktisch, um nicht direkt mit dem kalten Aluminiumrahmen in BerĂŒhrung zu kommen. Aber Bugaboo hat bei dem Bee 5 noch einen draufgesetzt und verwendet jetzt einen Lenker aus Kunstleder! Er fĂŒhlt sich nicht nur super an, sondern sieht auch noch stylisch aus.

Sieh selbst:

Oben ein Lenker des Bee 3; unten ein Lenker des Bee 5 aus Kunstleder.

Das Gurtsystem:

Wie bei dem Bee 3 kommt auch bei dem Bee 5 ein 5-Punkt-Gurtsystem zum Einsatz. Aber bei dem Bee 5 haben sie es noch weiter verbessert! Jetzt ist es verstellbar, damit du es perfekt an die GrĂ¶ĂŸe deines Kindes anpassen kannst. Sicherheit geht schließlich vor!

Der Korb:

Der Korb des Bee 5 ist noch besser als beim VorgĂ€ngermodell. Die maximale KapazitĂ€t bleibt gleich (schon beeindruckend groß!), aber sie haben eine zusĂ€tzliche Tasche hinzugefĂŒgt. Super praktisch, um Dokumente zu transportieren, ohne dass deine Tomaten ihren Saft im Korb des armen Kinderwagens verteilen.

Der Sitz:

Der Sitz des Bee 5 ist wirklich ein Upgrade. Bequemer und gemĂŒtlicher als je zuvor!

Und hier kommt der Clou: Wenn du bis 5 zÀhlen kannst, erkennst du den Unterschied! Bee 3 - 3 Streifen. Bee 5 - 5 Streifen.

Rein Zufall? wir glauben nicht.

Schau selbst:

Oben ein Sitz vom Bee 3; unten ein Sitz vom Bee 5.

Zusammenfassung:

Bee 5 und Bee 6: Die letzten beiden Modelle im Vergleich. Dank ihrer Langlebigkeit hat der Bee seine endgĂŒltige Form gefunden. Jetzt geht es um die kleinen Details, die den Unterschied machen.

Die RĂ€der: Der Bee 5 hat, wie sein VorgĂ€ngermodelle, einen Durchmesser von 15 cm. Bei dem Bee 6 sind die RĂ€der grĂ¶ĂŸer, mit einem Durchmesser von 18 cm. Ob du dadurch schneller ans Ziel kommst, darĂŒber streiten sich noch die Experten.

Das Sonnendach: Die meisten KinderwÀgen sind heutzutage so konzipiert, dass das Kind in Fahrtrichtung schaut. Aber dabei kannst du dein Kind nicht sehen. Mit dem neuen Sonnendach löst der Bee 6 dieses Problem. Eine Plastikblende ist integriert, sodass du immer einen Blick auf dein Kind werfen kannst, selbst wenn es schlÀft.

Sieh selbst: Das Sonnendach des Bee 6.

Extra-Bonus: Ein Hilfsfuß.

Zusammenfassung: Das war's! Du bist jetzt ein echter Profi darin, die Bee-KinderwĂ€gen zu unterscheiden (wir hoffen, du bist stolz darauf, denn wir sind nicht sehr viele 😁).

 

Hast du noch andere Unterschiede bemerkt? Lass es uns in den Kommentaren wissen! Dein Feedback ist uns wichtig!

 

ZurĂŒck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen.